Was ist eigentlich ein Sendschreiben?

Im Zuge unseres Predigtzyklus zu den Sendschreiben, angelehnt an die Offenbarung, habe ich mich gefragt, was ist das eigentlich, ein Sendschreiben?

Nach einer Definition von Oxford Languages ist ein Sendschreiben ein „an mehrere Personen oder an die Öffentlichkeit gerichtetes offizielles Schreiben“.

Ein offizielles Schreiben – da fällt mir zunächst das Finanzamt ein – Aufforderung zur Abgabe der Steuerklärung … , aber das beträfe ja nur mich und ist nicht öffentlich. Ein Brief der Kanzlerin zur Corona-Situation vielleicht, publiziert in vielen Tageszeitungen? Das schon eher. Oder der Hirtenbrief in der katholischen Kirche, ein Rundschreiben des Bischofs oder des Papstes an die Gläubigen.

In Offenbarung 1 sind die Sendschreiben an Gemeinden gerichtet, bzw. die Mitglieder dieser. Neudeutsch würde man davon sprechen, dass der Schreiber den Gemeinden ein Feedback gibt: Was macht Ihr gut! Welches sind Eure Erfolge! Aber auch, wo habt Ihr Optimierungsbedarf! Was könnt Ihr verbessern! Wenn wir das jetzt noch auf den Einzelnen runterbrechen, dann kann meines Erachtens in einer Gemeinde viel bewegt werden. Lassen wir uns also auf die Sendschreiben für die FeG Dortmund ein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
25 × 8 =